Sonntag, 20.Januar


Xenon Quartett




Festsaal Weißenau, Ravensburg


  19:00 Uhr  
  Klassik  

Die vier Hoffnungsträger der Kammermusikszene studieren an der Hochschule für Musik und Tanz Köln in den Klassen von Daniel Gauthier (Solo) und Sebastian Pottmeier (Kammermusik), als Ensemble fanden sie sich im Jahr 2010 und begeistern seitdem das Konzertpublikum im In- und Ausland. Zuletzt wurde der Erfolg des Xenon Quartetts mit dem Gewinn des Stipendiums des Deutschen Musikwettbewerbs im März 2017 gekrönt, verbunden mit der Aufnahme in die Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler und dem Sonderpreis der Marie-Luise Imbusch-Stiftung. Im Festsaal Weißenau bringt das Saxophonquartett ein außergewöhnliches Programm auf die Bühne – Edvard Griegs Hommage an den norwegischen Poeten Ludvig Holberg, »Steps« aus der Feder des kolumbianischen Komponisten Daniel Alvarado, die vom Franzosen Gabriel Pierné komponierte »Introduction
et variations sur une ronde populaire« und Florent Schmitts »Quatuor pour saxophones«. Den Abschluss bilden die Tangos »Adiós nonino« von Astor Piazzolla sowie der »Tango virtuoso« von Thierry Escaich.

Sopransaxophon: Lukas Stappenbeck
Altsaxophon: Anže Rupnik
Tenorsaxophon: Adrian Durm
Baritonsaxophon: Benjamin Reichel